Text 02 – 2019

[ Das Alma Problem ]

In Wien wuchs ich auf
Eine Kindheit voller künstlerischer Empfindsamkeit
Mir fehlte es an nichts
außer immer mehr Aufmerksamkeit

Meine schöpferische Neugier führte mich zur Musik
Und natürlich ohne Rücksicht folgte ich
Dann fing ich bald an zu sehen
Meine Begabung war außerordentlich

Durch diese Musik begann ich wirklich zu leben
In der feinen Gesellschaft, zu Hause, überall
Ich stellte bald fest, dass sie meine Gefühle ausdrückte
Viel besser als meine Tagebücher im Regal

Komponisten, Dirigenten, Schriftsteller;
Bedeutende Männer und große Geister
Ich umgab mich mit diesen anderen Künstlern
Und nach kurzer Zeit war ich ihr Meister

Mit diesem Lebensstil kamen viele Liebschaften
Und dazwischen sogar drei Ehen
Sie nahmen aber nie lange ein
Ich musste im Mittelpunkt stehen

Deshalb bin ich nicht fehlerfrei
Ich nahm viel mehr als ich gab
Ich machte meine Überzeugungen bekannt
Und lehnte alle anderen ab

Ich hatte meine Bewunderer überlebt
Aber mein Vermächtnis schien
Als ob es immer auf diesen Satz hinauslief:
„Die schönste Frau in ganz Wien“

3 thoughts on “Text 02 – 2019”

  1. Sibylle Rozat says:

    Sehr guter und interessanter Text. Sprachlich einwandfrei, hervorragende Bildgestaltung und interessanter Inhalt. Bravo!

  2. Morgan Butler says:

    Das schamlose Geständnis in der vierten Zeile jedes Verses hat mir gefallen

  3. Kathleen Liera says:

    Dieses Gedicht erfasst das Verhalten einer begabten Primadonna

Leave a Reply

Your email address will not be published.