rewrite_future
WriteAUT_new_logo_2020-V3

Thema 2020


Albert saß an seinem Frühstückstisch. Die Sonne wärmte ihn mit ihren sanften Sonnenstrahlen, die durch das geöffnete Fenster fielen, und hinterließ ein angenehmes Prickeln auf seiner Haut. In seiner linken Hand hielt er eine Tasse mit dampfendem Tee, in seiner rechten Hand die Tageszeitung. Wie jeden Morgen las er die Nachrichten und je mehr Nachrichten er las, desto tiefer wurde die Stirnfalte in seinem Gesicht. Bürgerkriege, Flüchtlingskrisen, korrupte Politiker, sich verbreitende Viren, Klimawandel, Artensterben, ...

so viele Probleme auf der Welt, so wenige Lösungen. Wo sollte das nur hinführen? Er stellte die Tasse mit einem leichten Klirren ab, legte die Zeitung beiseite und schloss für einen Moment die Augen. Wo sollte das nur hinführen? Er lehnte sich leicht zurück, spürte das warme Holz der Lehne an seinem Rücken und dachte an die Zukunft. Wie würde die Welt wohl in 10, 15, 20, 50 Jahren aussehen? Oder in 100, 500, 1000? Oder noch besser: wie sollte sie aussehen? Er versank in seinen Gedanken und als er seine Augen wieder öffnete, war der Frühstückstisch verschwunden.

Utopische und dystopische Erzählungen sind Weg- und Suchgeschichten. Sie wollen unsere Aufmerksamkeit auf mögliche Entwicklungen und Auswüchse in der Zukunft lenken.
Sie wollen warnen und nachdenklich machen.
(Meloun 2018)

In diesem Jahr steht der Literaturwettbewerb writeAUT unter dem Motto Re:write the Future! Worte hallen nach. Dystopie/Utopie. Dieses Thema – so aktuell es auch sein mag – ist keineswegs neu und beschäftigte schon zahlreiche Künstler*innen vor uns. Diese Künster*innen sollen als Inspiration für neue Werke und Texte dienen und so werden sich die Teilnehmer*innen mit den Werken von Fritz Lang, Franz Werfel, Mieze Medusa, Valerie Fritsch und Karin Peschka beschäftigen und sich davon inspirieren lassen. Dystopien/Utopien fordern einen offenen, kreativen Geist, der Grenzen aufzeigt und durchbricht, der in alle Richtungen denkt - egal ob diese Gedanken in einen fröhlichen Sommermorgen führen oder in einer dunklen, schmutzigen Gasse enden – und uns ein Bild malt, das zu vorstellen wir nicht geträumt oder gewagt haben. Es ist ein Thema, das besonders viel von seinem Schreiber/seiner Schreiberin abverlangt, aber gleichzeitig unglaublich belohnend ist. Die Einreichungen werden daher mit Spannung erwartet.


Theme 2020


Albert sat at his breakfast table. The sun warmed him with its gentle rays, which fell through the open window, and left a pleasant tingling sensation on his skin. In his left hand he held a cup of steaming tea, in his right hand the daily newspaper. As every morning he read the news, and the more news he read, the deeper the wrinkle on his forehead became. Civil wars, refugee crises, corrupt politicians, spreading viruses, climate change, extinction of species, ...

so many problems in the world, so few solutions. Where was it all leading? He put the cup down with a slight clink, put the newspaper aside and closed his eyes for a moment. Where was this going to lead? He leaned back slightly, felt the warm wood of the backrest on his back and thought about the future. What would the world look like in 10, 15, 20, 50 years? Or in 100, 500, 1000? Or even better: what should it look like? He sank into his thoughts and when he opened his eyes again, the breakfast table was gone.

Utopian and dystopian tales are stories of paths and searches. They want to draw our attention to possible developments and excesses in the future.
They want to warn and make us think.
(Meloun 2018)

This year, the motto of the writeAUT literature competition is Re:write the Future! Words resonate. Dystopia/Utopia. This theme, as relevant as it is to today’s world, is by no means new. It has already occupied artists such as Fritz Lang, Franz Werfel, Mieze Medusa, Valerie Fritsch and Karin Peschka. This year participants are asked to look at, and create new works inspired by, the works of these artists. The concepts of dystopia and utopia demand an open, creative mind which points out and breaks through boundaries. One which thinks in all directions and paints a picture that we had not dreamed or dared to imagine – regardless of whether these thoughts lead to happy summer mornings or dark, dirty alleyways. It is a subject that demands a lot from the writer, but at the same time is incredibly rewarding. The submissions are therefore eagerly awaited.

 


Details zum Wettbewerb


Zu gewinnen gibt es eine Reise nach Wien im Wert von £300 und zahlreiche Sachpreise.


Workshops zum Themenjahr und Feedback der ÖsterreichlektorInnen an Ihrem Institut unterstützen Sie beim Verfassen Ihres Textes (freie Textsortenwahl, maximal 1500 Wörter). Die AutorInnen der besten zwei Texte jeder teilnehmenden Universität haben die Chance, zur Preisverleihung ans Österreichische Kulturforum nach London eingeladen zu werden und einen der begehrten Preise zu gewinnen.

Die ausgewählten Texte werden auf der Homepage des Wettbewerbs veröffentlicht. Eine 5-köpfige Fachjury wählt den Siegertext aus, zusätzlich wird durch ein online voting über einen winner of hearts-Text abgestimmt.

Alle ausgewählten Texte werden gedruckt und gebunden im writeAUT Magazin veröffentlicht.

 


Competition Details


This is your chance to win a trip to Vienna worth £300 or one of many non-cash prizes.


The writers of the two best texts (free choice of literary genre, word count max 1500) submitted from each participating university will be invited to the award ceremony at the Austrian Cultural Forum in London.

A workshop will be offered to prepare you for the competition, and you will receive feedback on your text from the Austrian lecturer in your department. The selected texts will be published on our website.

The winner of all submissions will be picked from a 5-person jury, but there will also be a public selection, chosen via an online vote.  

All selected texts will be published in the writeAUT magazine.

 


Unsere Gewinner 2019


Gewinnerin
Caroline Beaumelou

Text 09 – Wer ist das denn?

Publikumsliebling online voting
Alexandra Philbin
Text 08 – Reformkleid


Our winners 2019


Winner
Caroline Beaumelou

Text 09 – Wer ist das denn?

Online voting favourite
Alexandra Philbin
Text 08 – Reformkleid

Wir haben alle 19 ausgewählte Texte von 2019 auf unserer Webseite veröffentlicht. Die Wahl ist geschlossen, doch die Texte können hier weiterhin gelesen werden.

Alle Texte lesen

 

We have published all of the 19 chosen texts of 2019 here on our website. The voting has ended now but you can still read all of the texts.

Read all texts