Preisverleihung 2021 im Online-Videostream 

Die diesjährige Preisverleihung fand auch heuer wieder online statt. Die GewinnerInnen lasen ihre Texte live im Videocall vor und konnten sich über virtuellen Applaus freuen. Ihre Preise und das neue writeAUT Magazin erhielten die TeilnehmerInnen per Post. 

Award ceremony 2021 online videostream

This year's award ceremony took place online once again. The winners read their texts live in a video call and enjoyed virtual applause. The participants received their prizes and the new writeAUT magazine by mail. 


Unsere Gewinner 2021


Gewinnerin
Louisa McDonald

Text 05 – Die einsamste Sprache

Publikumsliebling online voting
Nayden Tafradzhiyski
Text 03 – Eine Erzählung in drei Akten

 


Our winners 2021


Winner
Louisa McDonald

Text 05 – Die einsamste Sprache

Online voting favourite
Nayden Tafradzhiyski
Text 03 – Eine Erzählung in drei Akten

 


Unser writeAUT Magazin 2021 ansehen und downloaden. 

Pdf ansehen & herunterladen

 


You can now view and download our 2021 writeAUT Magazine.

Preview & download PDF

 


Thema 2021



Theme 2021


pexels-pixabay-159751
logo_2021

In diesem Jahr stand der Literaturwettbewerb writeAUT unter dem Motto:

lINKing worlds
“Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.”

Frei nach diesem Zitat des österreichischen Philosophen Ludwig Wittgenstein (1889 - 1951) dreht sich das diesjährige Thema um das Potenzial von Sprachen, Verbindungen zwischen verschiedenen „Welten“ zu schaffen und dabei physische, psychische sowie sprachliche und kulturelle Grenzen zu überschreiten.

Durch den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union, aber auch aufgrund der Corona-Pandemie, werden die Grenzen innerhalb Europas wieder verstärkt sicht- und spürbar. Grenzschließungen und Reisewarnungen verhindern das vormals unbeschwerte Reisen. Durch die notwendig gewordene Einschränkung der Bewegungsfreiheit jedes Einzelnen ist die Verbindung zu anderen „Welten“ erschwert. In diesen Zeiten ist ein weltoffener Blick wichtiger denn je, um der sozialen Isolation so gut als möglich entgegenzutreten. Im Erlernen einer Fremdsprache finden wir dazu eine Art Gegenmittel. Denkt man die oben zitierten Worte Wittgensteins weiter, vergrößern wir mit einer neuen Sprache nicht nur unseren Wortschatz. Wir überschreiten außerdem die Grenze zu einer anderen sprachlichen Welt, was unsere Lebenswelt wachsen lässt. In diesem Sinne darf das diesjährige Motto des Literaturwettbewerbes auch als Aufforderung und Aufmunterung verstanden werden, durch die eigene Arbeit mit Sprache Wege zu suchen, in einer oftmals einsam erscheinenden Zeit, Verbindungen zu anderen Menschen, Kulturen und Welten aktiv zu suchen und aufrechtzuerhalten und damit den Zusammenhalt zu fördern.

Not macht erfinderisch – der diesjährige Literaturwettbewerb wird dennoch abgehalten, auch wenn er im heurigen Jahr als Online-Veranstaltung durchgeführt wird. Die Werke von AutorInnen wie Omar Khir Alanam, Elias Canetti, Dimitré Dinev, Julya Rabinowich, Fabian Narravo und mehr dienen den diesjährigen TeilnehmerInnen im Online-Schreibworkshop als Inspiration. Ihre Einreichungen erwarten wir bereits mit Spannung!

This year the motto of the creative writing competition writeAUT was:

lINKing worlds
“Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.”

Loosely based on the quotation by Austrian philosopher Ludwig Wittgenstein (1889-1951), this year’s theme revolves around the potential of languages to create links between different “worlds”, crossing physical, psychological as well as linguistic and cultural boundaries.

The UK’s exit from the European Union and the ongoing Corona pandemic show that borders within Europe are once again becoming more visible and tangible. Closures of borders and travel restrictions prevent previously carefree travel. Individuals’ necessary restriction of movement has made it more difficult to connect with other “worlds”.

In these times, a cosmopolitan outlook is more crucial than ever to counteract social isolation as best as possible. In learning a foreign language, we find a kind of antidote to this situation. If we think further about Wittgenstein’s words quoted above, we not only increase our range of vocabulary when learning a new language. We also cross the border to another linguistic world which broadens our own experiences.

In this respect, this year’s literature competition may also be understood as an invitation and encouragement to seek ways, through one’s own engagement with learning a foreign language to actively seek and maintain connections to other people, cultures, and worlds. In particular at a time that often seems lonely and thus, we want to promote solidarity and social cohesion.

Necessity is the mother of invention – this year’s literary competition will again take place online. In the writing workshop, also held online, this year’s participants will explore the works of authors such as Omar Khir Alanam, Elias Canetti, Dimitré Dinev, Julya Rabinowich, Fabian Narravo and more. We are eagerly awaiting your submissions!

 


Details zum Wettbewerb


Zu gewinnen gab es eine Reise nach Wien im Wert von £300 und zahlreiche Sachpreise.


Workshops zum Themenjahr und Feedback der ÖsterreichlektorInnen an Ihrem Institut unterstützen Sie beim Verfassen Ihres Textes (freie Textsortenwahl, maximal 1500 Wörter). Die AutorInnen der besten zwei Texte jeder teilnehmenden Universität haben die Chance, zur Preisverleihung ans Österreichische Kulturforum nach London eingeladen zu werden und einen der begehrten Preise zu gewinnen.* 

Die ausgewählten Texte werden auf der Homepage des Wettbewerbs veröffentlicht. Eine 5-köpfige Fachjury wählt den Siegertext aus, zusätzlich wird durch ein online voting über einen winner of hearts-Text abgestimmt. 

Alle ausgewählten Texte werden gedruckt und gebunden im writeAUT Magazin veröffentlicht. 

*Da das Reisen nach London aufgrund von COVID19 nicht möglich war, fand die Preisverleihung online statt. 

 


Competition Details


This year's prize was to win a trip to Vienna worth £300 or one of many non-cash prizes.


The writers of the two best texts (free choice of literary genre, word count max 1500) submitted from each participating university will be invited to the award ceremony at the Austrian Cultural Forum in London.* 

A workshop will be offered to prepare you for the competition, and you will receive feedback on your text from the Austrian lecturer in your department. The selected texts will be published on our website. 

The winner of all submissions will be picked from a 5-person jury, but there will also be a public selection, chosen via an online vote.   

All selected texts will be published in the writeAUT magazine. 

*Due to the COVID19 travel restrictions, the awards ceremony took place online.  

 



Wir haben alle 19 ausgewählte Texte von 2021 auf unserer Webseite veröffentlicht. 

Zu den Texten

 



We have published all of the 19 chosen texts of 2021 here on our website. 

View all texts